VDMA Verlag

Projekte

Umsatzsteuer in der EU - 4. Aufl. 2018

Die Regelungen sind in der EU größtenteils nicht streng harmonisiert. Eine Auseinandersetzung mit dem nationalen Recht des Tätigkeitsstaates ist daher unerlässlich.Dieses Handbuch soll Ihnen dabei helfen, dass Umsatzsteuern nicht zu Kosten werden


Spaceview Europa Quelle: Fotolia Lizenz: alle Rechte vorbehalten

Das Anlagengeschäft im Ausland hält nicht zuletzt in Bezug auf die Umsatzsteuer zahlreiche Fallstricke bereit. Wie muss eine Werklieferung in einem anderen EU-Staat abgewickelt werden?Ist eine Registrierung und der Ausweis der ausländischen Steuer notwendig? Oder kann ein Reverse Charge-Verfahren genutzt werden? Und wie lässt sich die im Ausland bezahlte Vorsteuer zurückholen?Spätestens, wenn im Rahmen einer Betriebsprüfung 19/119, d. h. fast 16 Prozent Umsatzsteuer aus einem Umsatzbetrag herausgerechnet werden, ohne dass eine Nachbelastung an den damaligen Kunden durchsetzbar ist, wird dem liefernden Unternehmen die große Bedeutung umsatzsteuerlicher Fragestellungen deutlich. Die Regelungen sind in der EU größtenteils nicht streng harmonisiert. Eine Auseinandersetzung mit dem nationalen Recht des Tätigkeitsstaates ist daher unerlässlich.Dieses Handbuch soll Ihnen dabei helfen, dass Umsatzsteuern nicht zu Kosten werden. Für ausgewählte EU-Staaten wird die Rechtslage (Stand Ende 2017) dargestellt. Die Länderbeschreibungen folgen einem einheitlichen Aufbau, die jeweils relevanten Bestimmungen des nationalen Rechts sind damit leicht auffindbar.Zu berücksichtigen ist, dass die Verwaltungspraxis in einzelnen Staaten von Finanzbehörde zu Finanzbehörde unterschiedlich sein kann. Das Werk erhebt keinen Anspruch auf wissenschaftliche Exaktheit. Es ist von Steuerberatern erstellt, die langjährige Erfahrungen mit den umsatzsteuerlichen Regelungen aufweisen.

Mehr Informationen


Autor: rgl Steuer