VDMA Verlag

Projekte

Drupa 2016: 3D-Druck Ricinus Schnecke

Kann man eine Meeresschnecke drucken? Ja. Der Film zeigt, wie die Technik des selektiven Lasersinterns funktioniert.

Kunde: VDMA Fachverband Druck- und Papiertechnik

Ziel: Die Technik des 3-D Drucks veranschaulichen

Über den Film: Gebogene Stacheln ragen außen aus dem Kalkpanzer, die Innenseite der Meeresschnecke dagegen ist spiegelglatt und gewunden: Die faszinierende drupa ricinus ist im Pazifik zu Hause. Ist es möglich, ihre komplexe Konstruktion zu kopieren?

Der Film zeigt, wie das Gehäuse der Meeresschnecke zunächst gescannt und dann mit der 3D-Druck-Technik des selektiven Lasersintern Schicht für Schicht nachgebaut wird. Das Video wurde für die drupa 2016 realisiert, die weltweit größte Fachmesse für Drucktechnik. Es entstand aus der Zusammenarbeit zwischen VDMA Verlag, dem VDMA Fachverband Druck- und Papiertechnik und der Agentur Schnittstelle Film & Media Production.

Mitwirkende aus dem VDMA Verlag: Gabriela Neugebauer, Manuel Greupner

Externer Partner: Schnittstelle Film & Media Production, Daniel Siebert


Autor: MG drupa 3D-Druck